Weshalb Restaurants Ihre Raumpläne optimieren müssen, um erfolgreich zu sein

Wo genau Geräte und Möbel in einem Restaurant platziert werden, mag offensichtlich erscheinen. Dennoch ist es keine gute Idee, Küchen oder Gasträume ohne Raumplan einzurichten. Ein Raumplan fungiert als Karte des gesamten Restaurants, sowohl für die Küche als auch für den Gastbereich. Nutzen Sie Raumpläne, um eine Umgebung zu planen, in der Staus, sperrige Passagen und Unfälle vermieden werden.

Ein Raumplan, der Abläufe und Effizienz maximiert, wirkt sich auch auf den Umsatz aus. Schichten laufen reibungsloser und Sie werden mehr Gäste pro Schicht platzieren können. Dennoch sollte sich das Endergebnis natürlich anfühlen. Die Erstellung eines Raumplans ist ein Prozess, der Abmessungen, Berechnungen, einen Computer und sorgfältige Planung erfordert.

 

Selbst planen oder einen Profi engagieren?

Bedenkt man die Wichtigkeit des Raumplans, kann es sinnvoll sein, eine*n Expert*in zu engagieren, wenn es das Budget erlaubt. Ein Profi ist darauf spezialisiert, Designsoftware zu verwenden und kann auf Erfahrung zurückgreifen, die das tagtägliche Erstellen von Raumplänen mit sich bringt. Erfahrene Expert*innen werden wahrscheinlich potentielle Probleme entdecken und Lösungen aufzeigen, die Sie selber nicht sehen.

Wenn Sie ein Restaurant ganz neu einrichten oder einen Raum renovieren, kann ein*e Architekt*in die Stellschrauben des Raumplans justieren. Falls Sie einen Raumplan eines bestehenden Restaurants erstellen, helfen Innenausstatter*innen, die Räumlichkeiten in Ihr Traumrestaurant zu verwandeln.

So erstellen Sie einen Raumplan

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn externe Hilfe nicht in Ihr Budget passt. Es gibt viele Do-it-yourself-Lösungen. Im ersten Schritt sollten Sie eine Software zum Erstellen eines Raumplans im Internet finden.

Einige der beliebtesten sind:

Sie müssen sich auf eine Lizenzgebühr für einige dieser Softwarelösungen einstellen. Doch diese würde nur einen Bruchteil der Kosten ausmachen, die Sie für externe Unterstützung entrichten müssten. Vergessen Sie nicht, ein wenig zusätzliche Zeit zum Lernen dieser Hilfsmittel einzuplanen.

Wichtige Überlegungen

Bevor Sie sich mit der eigentlichen Erstellung des Raumplans beschäftigen, ist es empfehlenswert, sich mit einigen Formalitäten zu befassen, die Sie später berücksichtigen.

Baurichtlinien

Wenn Sie renovieren oder neu bauen, ist es unerlässlich, dass Sie über alle örtlichen Bauvorschriften, Regularien und Gesetze Bescheid wissen, damit Sie nicht versehentlich gegen diese verstoßen.

Effizienz

Sie entwerfen einen Raumplan, um das Personenaufkommen innerhalb Ihrer Räumlichkeiten bestmöglich zu leiten. Dazu gehören Gäste, das Serviceteam, der Gastbereich und die Küche. Denken Sie an alle Details Ihres Raumplans, die zu Komplikationen führen könnten.

Barrierefreiheit

Auf diesen Punkt werden Sie vermutlich stoßen, wenn Sie sich über baurechtliche Vorgaben informieren. Neue Gebäude müssen die Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes (BGG) erfüllen. Doch auch wenn Sie nicht komplett neu bauen, sollten Sie überlegen, wie Sie Ihr Restaurant durch Änderungen am Raumplan barrierefreier für Menschen mit verschiedenen Einschränkungen gestalten können. Erwägen Sie in diesem Zusammenhang Platz für Rollstühle und Gehilfen sowie Bewegungsfreiheit für besonders große Menschen.

Küche

Im Raumplan lässt sich die Küche schwieriger umgestalten als andere Restaurantbereiche. Es ist nicht möglich, Wasser- und Stromanschlüsse ohne Weiteres zu verlegen. Deshalb ist es wichtig, die Küchenbereiche gleich beim ersten Mal richtig zu entwerfen.

Beginnen Sie damit, genügend Platz einzuplanen. Die Küchenbereiche sollten laut Total Food Service etwa 40 % der Gesamtquadratmeterzahl eines Restaurants ausmachen.

Nachdem der Küchenbereich eingeteilt wurde, entwerfen Sie einen Raumplan, bei dem Sicherheit an erster Stelle steht. Überlegen Sie, wie die Stationen verwendet werden sollen, wie viele Köch*innen an jeder Station arbeiten und wie die Arbeit zwischen den Stationen aussehen soll. Für den richtigen Fluss ist entscheidend, dass sich das Team nicht gegenseitig behindert oder Geräte im Weg stehen.

Dies sind die Hauptbereiche, die Sie bei der Erstellung Ihres Küchenraumplans berücksichtigen sollten:

  • Hauptküche
  • Vorbereitungsküche
  • Lagerräume
  • Spülbereiche
  • Pausenraum für das Team

Gastbereich

Die Gasträume sind leichter umzugestalten als die Küche. Und es steckt viel Potenzial darin, sich bestehende Raumpläne anzusehen, um herauszufinden, ob Sie Gästen eine noch gemütlichere Atmosphäre bieten können. Sie können kleine Nuancen verändern, um den Gästefluss innerhalb der Räume zu verbessern und den Service effizienter zu gestalten. Ein gut gestalteter Raumplan kann auch für ein besseres Restauranterlebnis der Gäste sorgen.

Kassen-Stationen

Beziehen Sie die Platzierung der Kassen-Stationen mit in Ihre Planung ein. Eine Station sollte sich an der Bar befinden und alle weiteren strategisch im ganzen Restaurant verteilt werden. Ihre Anzahl hängt von der Gesamtgröße des Restaurants ab. Dies ist ein wichtiger Teil des Raumplans aufgrund des stetigen Treibens zwischen den Tischen und der Stationen.

Eingang und Wartebereich

Der Eingangsbereich ist ein weiterer wichtiger Punkt, den Sie bei der Gestaltung Ihres Raumplans berücksichtigen sollten. Eingangsbereiche können sich in Wartebereiche verwandeln. Nehmen Sie darauf Rücksicht, wenn Sie die Anzahl der Quadratmeter dafür vergeben.

In einer perfekten Welt gäbe es eine einladende Bar mit angeschlossener Lounge für Gäste, die einen Drink genießen wollen, während sie warten. Allerdings verfügt nicht jedes Restaurant über die entsprechenden Quadratmeter. Überlegen Sie, wie Ihr Eingangsbereich und der Wartebereich, den Sie anbieten können, in das Gesamtlayout passen.

Gasträume

Gasträume und ihre entsprechenden Raumpläne sind der Ort, an dem Sie besonders kreativ sein können. Es ist einfach, Tische und Stühle neu anzuordnen: Sie können also flexibel eine Reihe von verschiedenen Raumplänen für denselben Gastbereich erstellen. Auf diese Weise können Sie über individuelle Raumpläne für einen Sonntagsbrunch (meist 4er und 6er-Tische) und den Samstagabend (unwahrscheinlich viele 2er-Tische) verfügen.

Wenn Sie Raumpläne erstellen, beachten Sie die Wege der Servicekräfte innerhalb des Raumes. Dazu gehört der Weg von der Küche zum Tisch; die Strecke zur Bar und zurück zu den Kassen-Stationen. Überlegen Sie, wie sich sowohl Gäste als auch das Serviceteam zwischen den Restaurantbereichen und Toilettenräumen bewegen kann.

Barbereiche

Der Barbereich ist ebenfalls ein Kandidat für mehrere Raumpläne. An Wochenenden, wenn Gäste für zwei bis drei Drinks an der Bar sitzen, kann es sinnvoll sein, die meisten, wenn nicht sogar alle Tische, die unter der Woche gut laufen, zu entfernen.

Sitzmöglichkeiten im Freien

Ganz gleich, ob Tische auf dem Bürgersteig oder eine große Terrasse, die die Sitzplatzkapazität des Restaurants verdoppelt: Sitzmöglichkeiten im Freien sollten mit genauso viel Sorgfalt geplant werden, wie die Plätze im Innenbereich. Erstellen Sie einen Raumplan unter Berücksichtigung der Arbeitsabläufe, des Gästeflusses und des Gesamtkomforts.

Es mag mühsam erscheinen, genaue Pläne für alle Bereiche des Restaurants zu erstellen, aber es ist eine Anstrengung, die sich in mehrfacher Hinsicht auszahlt. Gehobene Restaurants, Fast-Food-Ketten und alle, die dazwischen liegen, sollten die Restaurantaufteilung berücksichtigen. Ein Restaurant, in dem man sich angenehm und leicht bewegen kann, ist sowohl für Gäste als auch für das Serviceteam eine wahre Freude. Gut ausgearbeitete Restaurantpläne führen zu zufriedeneren Gästen und Servicekräften sowie zu mehr Effizienz und Umsatz.

Ähnliches  
Eine Frau beim Brunch, die eine Glasglocke in der Hand hält

Diesen Muttertag können Restaurants mehr als nur Brunch anbieten

Gewinnen Sie neue Gäste für Ihr Restaurant, indem Sie eine dieser 9 Ideen für Experiences am Muttertag ausprobieren.
Eine Frau mit einem Tablet steht vor einem Restaurant

So können Restaurants ihren Social-Media-Auftritt verbessern

Für Restaurants können die sozialen Medien für mehr Gäste sorgen. Erfahren Sie jetzt, wie Sie Facebook-"Likes" in Reservierungen verwandeln.